Donnerstag 2. März 2006 Campinas/Brasilien

Heute waren wir von 9.00 Uhr morgens bis 19.00 Uhr in Oziel. Als Erstes haben wir Fußball gespielt. Die Jugendmannschaft von Oziel hatte Training, und wir haben
einfach mitgespielt. Dabei habe ich allerdings meine Schuhe ruiniert. Überall in Oziel laufen die Abwässer über die Straße, und leider auch auf den Sportplatz. Nur ein kleiner Bach, der über das Feld läuft. Aber hinter dem Tor sammelt sich alles und wird zu einer ekligen, stinkenden Pampe, in die ich ausgerechnet reingelaufen bin. Ich hatte aber noch Glück, dass ich nicht ausgerutscht bin.

Nach dem Fußballspiel sind wir mit dem Canario in seinem VW-Bus rum gefahren, und haben auf Portugiesisch per Mikrofon und Lautsprecher, eine Einladung zu unserem Projekt vorgelesen. War sehr lustig. Danach waren wir auch über Internetkamera mit Leuten in Sao Paulo, Siegen und Spanien verbunden.

Nachtrag 2016: Meines Wissens ist der unebene Bolzplatz, auf dem kein Ball gerade rollt, inzwischen, durch ein weiteres von Studenten initiiertes Projekt, einem ordentlichen Kunstrasenplatz gewichen.

Die Tour in dem Bulli war wirklich lustig, die alte, verrostete Karre hatte nur zwei Sitze: einen für den Fahrer (Canario) und einen für den Beifahrer (Thomas). Lea und ich mussten hinten rein, wo es gar keine Sitzbänke gab, die hatte man ausgebaut, dafür gab es einen total verdreckten Boden, so dass ich mich in hockender Position hinkauerte, um meine Hose nicht hoffnungslos zu verschmutzen. Auf dem Dach des weißen Bullis befand sich ein riesiger Lautsprecher – eine recht abenteuerliche Konstruktion (siehe Foto) -, über den wir auf Portugiesisch die Einladung zu unserem Projekstart vorgelesen haben. Im Nachhinein haben wir erfahren, dass die Leute kein Wort von dem verstanden haben, aber trotzdem neugierig beim Canario nachfragten, worum es ginge. Dem Canario ging es vor allem darum, zu zeigen, dass wir Deutsche waren. Es gibt auch eine Videoaufnahme davon, wie ich da hinten wackelnd im über die unebenen Straßen zockelnden Bus sitze und ins Mikrofon plärre. Leider kann ich sie nicht mehr finden.

Der Bulli des Canarios.

Der Bulli des Canarios.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s