Belegexemplare eingetroffen: Das Blut der Helden von Joseph Nassise

P1000286

Nachdem ich gestern schon verkündet habe, dass nun auch die Hardcoverausgabe des Romans erschienen ist, sind die untoten Belegexemplare heute bei mir watschelnd eingefallen.

Der 1. Weltkrieg endete nicht 1918, sondern ging weiter, weil die Deutschen das so genannte Leichengas einsetzten, das die Gefallenen in, Watschler genannte, Untote verwandelte, was den Streitkräften des Kaisers praktisch unbegrenzten Nachschub an Kanonenfutter liefert. Die Watschler sind zwar nicht schnell, aber wie bei den uns bekannten Zombies kommt es auf die Masse und die Beharrlichkeit an. In den Wirren dieses bestialischen Krieges wird das Fliegerass Major Freeman hinter den feindlichen Linien abgeschossen. Und Captain »Madman« Burke, der nicht viel von dem eingebildeten Schnösel hält, muss sich mit seiner Truppe auf ein Himmelfahrtskommando durch das apokalyptische Niemandsland und in das Gebiet des Feindes hinein begeben, um den Schnösel zu retten.

Das Blut der Helden ist ein rasanter Actionroman mit spektakulären Luftkämpfen, steampunkmäßigen Erfindungen, Zombiesoldaten und einer Truppe, die ähnlich wie das dreckige Dutzend, von einer ausweglosen Situation in die nächste gerät.

Mir hat das Übersetzen dieses abwechslungsreichen Buches richtig Spaß gemacht. Das war mal was ganz anderes als Captain Future oder die Horrorgeschichten von Brian Keene. Man sollte sich von der Seitenzahlangabe von 324 Seiten nicht täuschen lassen, für die 14.90 Euro (bzw. 19.90) bekommt man deutlich mehr. Mein fertiges Manuskript hatte 594 Normseiten. Eine Normseite hat 30 Zeilen zu je 60 Zeichen und gilt als Bezugsgröße und ungefähr einschätzen zu können, wie viele Seiten das fertige Buch haben wird. Beim Blut der Helden haben die 324 Seiten 38 Zeilen mit je 70 Zeichen. Trotzdem ist die Schriftgröße gar nicht so klein ausgefallen. Es wird einfach mehr Platz pro Seite genutzt. Manche Paperbackausgaben von größeren Verlagen nutzen gerade mal zwei Drittel der Seite, damit ein relativ dünnes Buch ins Ziegelsteinformat aufgeblasen wird. Atlantis nutzt seinen Platz effektiver, ohne dass man zum Lesen eine Lupe braucht.

Geschrieben hat das Buch der amerikanische Autor Joseph Nassise. Das eindrucksvolle Titelbild stammt von Mark Freier. Den Umschlag hat Timo Kümmel gestaltet. Lektorat und Satz hat André Piotrowski übernommen. Kaufen kann man das Buch bei den bekannten Stellen oder direkt beim Atlantis Verlag. Die Hardcoverausgabe hat übrigens ein Lesebändchen! Ich liebe Lesebändchen!

P1000287

Ein Gedanke zu “Belegexemplare eingetroffen: Das Blut der Helden von Joseph Nassise

  1. Gestern hab ich mit dem Roman angefangen – liest sich flott!

    Du hattest ja mal hier im Blog die Frage aufgeworfen, ob die Übersetzung als „Watschler“ passt, wenn ich mich recht erinnere – innerhalb der Story passt es für mich. Es wird ja gleich am Anfang erklärt, wie es zu der Bezeichnung kam, und unfreiwillig komisch wirkt der Begriff auf mich im Textzusammenhang auch nicht. „Schlurfer“ wäre auch gegangen, denke ich.

    Ich bin froh, dass das Original 2012 erschienen ist – da kann mir keiner vorwerfen, meine Story „Grabenkämpfe“ aus der 2010er Casus-Belli-Antho wäre von Nassisse abgekupfert. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s