Phantastisch 55: Zusatzmaterial zum Artikel „Ein Buchmarkt im Wandel“

p55

 

 

 

 

 

 

 

 

In der aktuellen Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden Phantastikmagazins Phantastisch ist ein Artikel von mir erschienen, in dem es um die aktuelle Lage auf dem phantastischen Buchmarkt geht. Unter anderem bin ich sämtliche Vorschauen der vier großen Phantastikverlage Heyne, Blanvalet, Piper und Bastei/Luebbe von 2010 bis 2015 durchgegangen und habe sämtliche Titel in den Kategorien Fantasy und Science Fiction gezählt. Getrennt jeweils nach den Kategorien deutsche Originalausgabe, Übersetzung in Erstausgabe und Neuauflage. Unter Neuauflage fällt alles, was in irgendeiner Form zuvor schon erschienen ist.

Daraus ist eine umfangreiche Statistik entstanden, auf die ich im Artikel zwar ein wenig eingehe, dich ich aber nur in kleinem Umfang darin unterbringen konnte. Mit diesem Eintrag möchte ich noch die Statistiken und eine Grafik nachreichen, die es nicht ins Heft geschafft haben. Den Artikel werde ich hier natürlich nicht wiedergeben, den kann man in der Phantastisch lesen, die ab sofort beim Atlantis Verlag erhältlich ist.

Nur kurz: Es geht darum, ob mein Eindruck der letzten Jahre stimmt, dass die Zahl an Neuübersetzungen im Bereich Fantasy und vor allem Science Fiction in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist. Deshalb die Beschäftigung mit den Verlagsvorschauen. Ich wollte es konkret wissen. Dazu habe ich aber auch Stimmen von ÜbersetzerInnen und Buchhändlern gesammelt und eine Umfrage zum Leseverhalten durchgeführt.
Beim Leseverhalten ging es um die These, dass der Rückgang an Übersetzungen dazu führen könnte, dass sich immer mehr Leserinnen die unübersetzten interessanten Titel und abgebrochenen Reihen im englischen Original besorgen, dadurch immer besser im Englischlesen werden und auf Dauer dem deutschen Buchmarkt ganz verloren gehen. Deshalb die Statistik auf der einen Seite und die Leserinnenbefragung auf der anderen.

Da ich dem Artikel nichts vorwegnehmen möchte, stelle ich die Statistiken zunächst mal unkommentiert hier rein. Auf die Umfrage gehe ich, wenn ich irgendwann Zeit habe, auch noch näher ein. Ich habe die Statistik als Exel-Datei diesem Artikel beigefügt. Mir fehlt momentan die Zeit dafür, das Datenmaterial irgendwie anschaulicher aufzubereiten.

Die Verlagsvorschauen erscheinen zweimal im Jahr, Frühling/Sommer und Herbst/Winter. Auf der Grafik unten sieht man die Entwicklung der SF und Fantasyneuerscheinungen der vier erwähnten Verlage von 2010 bis Winter 14/15. Die Zahl der Veröffentlichungen ist klar zurückgegangen. Die Zahl der Neuübersetzung auch deutlich. Die Zahl der deutschen Originalausgaben und der Neuauflagen ist zwar auch zurückgegangen, im Verhältnis zu den Übersetzungen aber relativ stabil geblieben. Die genauen Zahlen gibt es wie gesagt unten in der Exceltabelle.

Grafik Übersetzungen

 

Tabelle Fantasy und SF (mit vollständigen Zahlen)

 

Ein Gedanke zu “Phantastisch 55: Zusatzmaterial zum Artikel „Ein Buchmarkt im Wandel“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s