Phantastische Neuerscheinungen im Februar 2014

Die Seite SF-Signal stellt jeden Monat eine Liste (inklusive Cover) mit den kommenden phantastischen Neuerscheinungen auf dem amerikanischen Markt vor. Ist eine ganze Menge Zeug, was da so pro Monat erscheint. Sind natürlich viele Fortsetzungen und auch einige Neuauflagen dabei, aber auch viel Neues. Für Deutschland gibt es eine solche Übersicht leider nicht.

Was mich von den Neuerscheinungen im Februar interessiert:

Hier ist zwar der dritte Teil in der Liste, der hat mich aber auf Teil 1 „Cast of Stones“ (The Staff and the Sword) von Patrick W. Carr neugierig gemacht. Das liest sich nach richtig schöner 80er Jahre Fantasy.

Was mich auch interessiert:

The Winter People “ von Jennifer McMahon. Scheint ein unheimliche Rechercheroman zu sein. Da hätte ich mal wieder Lust drauf.

The Waking Engine “ von David Edison. Die Idee erinnert an den Flußweltzyklus von Phillip Jose Farmer – nach jedem Tod wacht man in einer anderen Welt auf. Bin gespannt, was Edison aus dieser Idee macht.

Three Princess “ Ramona Wheeler. Alternativweltszenario, in der antike Imperien wie das Ägyptische Pharaonenreich überdauert haben.

Skeptisch bin ich bei „Influx “ von Daniel Suarez. Nach seinem genialen Debüt „Daemon/Darknet“, hat er mit „Kill Decision“ eher enttäuscht

 

4 Gedanken zu “Phantastische Neuerscheinungen im Februar 2014

  1. Fandest du „Kill Decision“ so viel schlechter als „Daemon“ und „Darknet“? Für meinen Geschmack kann er mit den ersten Romanen zwar nicht ganz mithalten, aber spannend und kurzweilig fand ich ihn trotzdem.

  2. Das schrieb ich im Oktober dazu bei SF-Fan.de: „Kill Decision“ fand ich allerdings enttäuschend. Ist zwar nicht schlecht, aber die Geschichte war mir zu zerfahren und hat mich nicht richtig gepackt.

  3. Diese Bildlisten gehe ich auch immer gern durch!

    Ich finde zwei Titel interessant – und das sind ungefähr zwei mehr, als ich mir anschaffen werde.

    THE MARTIAN von Andy Weir sieht toll aus – das werde ich im Otherland bestimmt mal anlesen.

    Tom Purdoms neue Storysammlung sieht, jedes andere Wort wäre zu schwach, voll kacke aus – aber der Gute ist ein in den Staaten legendärer writer’s writer, und ich habe noch nie was von ihm gelesen.

    • In der Liste ist mir The Martian entgangen, habe es aber gestern woanders entdeckt und war von der Inhaltsbeschreibung angetan.

      Die Wirkung, dass in der Liste alle Cover angezeigt werden, verfliegt ein wenig dadurch, dass die meisten von ihnen einfach ganz scheußlich aussehen. 😉

      Dadurch entgehen mir sicher noch einige interessante Titel, aber ich komme ja schon nicht mit den bisherigen hinterher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s