Zurück von den Toten

Dass hier im Blog so lange Funkstille herrschte, liegt an zwei Sachen. Erstens habe ich mir vor zwei Wochen die Daumenkuppe weggeraspelt, was meine Lust aufs Tippen erst einmal ins Negative gehen ließ. Und dann zweitens streckte mich eine heftige Erkältung nieder, die mein Gehirn weich und tippunfreudig werden ließ, so dass ich fast zwei Wochen lang nichts Vernünftiges zu Papier gebracht habe.

Für alle, die als freiberufliche Übersetzer arbeiten wollen: Wenn ihr krank werdet, gibt es niemanden, der eure Arbeit übernimmt. Ist ja bei einer festen Arbeitsstelle teilweise anders (ich schreib da jetzt von meinen Erfahrungen), ein Teil der Arbeit wird von Kollegen übernommen, ein Teil bleibt liegen und muss dann später nachgeholt werden, und ein anderer Teil verschwindet im Nirwana, weil sich herausstellt, dass er total überflüssig ist, und die Welt nicht untergeht, weil er nicht erledigt wurde.

Arbeitet Ihr freiberuflich, bleibt die Arbeit einfach liegen, und muss von euch nachgeholt werden. Das wird besonders spaßig, wenn ein Abgabetermin kurz vor der Tür steht (was bei mir momentan zum Glück nicht der Fall ist).

Ganz unfleißig war ich aber nicht. Für den Fantasyguide habe die die Folge 8 der Hörspielreihe Die Elfen besprochen, sowie Folge 38 von Point Whitmark. Im Artikel über die Elfen liefer ich nochmal einen kleinen Überblick über die chronologische Einordnung der Hörspiele in der Welt der Buchvorlagen von Bernhard Hennen.

Die Kritik zu Point Whitmark ist mehr eine Kritik an der ganzen Reihe, die zwar weiterhin gute Folgen liefert, sich aber zu sehr in Schema F verfangen hat, und dadurch langweilig und vorhersehbar wird, wenn man die neuen Folgen regelmäßig hört.

Demnächst wird es von mir noch Buchkritiken zu Blood Song  von Anthony Ryan (erscheint vermutlich im Herbst bei Klett/Cotta in der Übersetzung von Hannes und Sarah Riffel) und Der Thron von Melengar von Michael J. Sullivan  (erscheint am 21. Februar bei Klett/Cotta auf Deutsch)geben. Beide schon gelesen und für gut befunden, auch wenn sie die Fantasy nicht gerade revolutionieren.

Ansonsten übersetze ich  (inzwischen wieder) fleißig Captain Future 06.

3 Gedanken zu “Zurück von den Toten

  1. Gute Besserung für Kopf und Finger!

  2. Wenn man über Elfen schreibt, muss man sich nicht wundern, wenn sie es mit Krankheit und Leid danken.
    😀

    Ich bewundere Deinen Mut und den Fleiß!

  3. Abgeraspelte Daumenkuppe … uh, das klingt weniger gut.

    Na, dann mal gute Besserung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s