American English – British English

Wenn man einen Text übersetzt, sollte man darauf achten, ob er in amerikanischem oder britischem Englisch verfasst ist. Denn neben den Unterschieden in der Schreibweise des Originaltextes, die ja für die Übersetzung eigentlich keine Bedeutung hat, gibt es durchaus auch inhaltliche Unterschiede.

Die klassischen Unterschiede sind die Schreibweisen von Wörtern:
british – american
centre – center
metre – meter
colour – color
catalogue – catalog
realise/realize – realize
travelled – traveled
modelling – modeling
defence – defense
licence – license

Hier gibt es eine Liste von unterschiedlichen Wörtern mit der gleichen Bedeutung, wie z. B. bill – note – Geldnote: http://www.englisch-hilfen.de/words/ae-be.htm

Der wirklich wichtige Teil sind aber Wörter, die gleich geschrieben werden, aber eine unterschiedliche Bedeutung haben. In meiner letzten Übersetzung kam da Wort entree vor. Im britischen Englisch heißt das Vorspeise, im amerikanischen aber Hauptspeise. Ein kleiner, aber feiner Unterschied.

Auf dieser Seite gibt es einen Erklärungsversuch, wie es zu dieser unterschiedlichen historischen Entwicklung kommen konnte: http://www.dailywritingtips.com/what-is-an-entree/
Die Kurzfassung: Aus der Evolutionstheorie wissen wir ja, dass sich ursprünglich gleiche Arten an unterschiedlichen Orten unterschiedlich entwickeln, und so ist das eben auch mit der Sprache. Sie ist lebendig, ständig in Bewegung und Veränderung.

Wenn man sich amerikanische Portionen anschaut, entbehrt es aber nicht einer gewissen Ironie, dass die Hauptspeise als entree bezeichnet wird. Zur britischen Küche äußere ich mich jetzt lieber nicht. Nur so viel, meine Woche als Austauschschüler war ein kulinarische Herausforderung.

Falls ihr noch weitere Beispiele für solch unterschiedliche Bedeutungen wie bei entree habt, würde ich mich freuen, wenn ihr sie hier in den Kommentaren posten würdet oder mir per E-Mail (siehe Impressum) zuschickt.

3 Gedanken zu “American English – British English

  1. „pants“: BE Unterhosen / AE Hosen
    Ich nutze übrigens gern das „British/American Language Dictionary“ von Norman Moss. Gibt’s antiquarisch für kleines Geld.

  2. Pingback: translate or die | Update zum Eintrag “Vom Frust des Übersetzens”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s